Zeltlager - sechster Tag

Geschrieben von Harald Müller am .

Dienstag, 06.08.:

Also, wir meldeten uns ja schon kurz. Wegen dem Wetter und so. Aber das war ja mitten am Tag. Der Reihe nach.

Die Übernachtung im Freien brachen die jüngeren bei leichtem Regen ab. Hartnäckig halten sich Gerüchte, wonach mindestens einer nix merkte und sich wunderte, dass er wieder im Zelt aufwachte. Die großen Jungs konnte der kleine Regenschauer nicht beeindrucken. Sie kamen quietschfidel am Vormittag zurück.

Heute wurde gebastelt: "Mei Ahne macht das mit der Nadel und dem Faden immer so...", so die kurze Erklärung eines Jungen. Gemeinsam fädelten wir dann ein und bearbeiteten Lederreste. Da entstanden ein paar tolle Sachen. Echt wahr Leute!

Tja und dann schauten wir den Wolken zu. Bis die wussten, was sie wollen. Puh, der Sturm war heftig und wie gesagt, die Jungs mussten alle ins Haus. Hat manchen natürlich nicht gepasst, war aber besser so. War auch ruckzuck vorbei.

Dann übten wir noch Fährtenlesen bzw. Spurensuche bei der Schnitzeljagd. Nun können wir des Sheriffs Leute gut an der Nase herum führen. Hi hi.

Zum Schluss am Abend kickten wir nochmals. Heute wars klarer als am Sonntag. Es gab einen Sieger. Gewonnen haben die Leute um Robin. War ein schönes Match. Dann gab's noch Geschichten und Lieder am Lagerfeuer und jetzt ist schon lange wieder Ruhe eingekehrt und alle schlafen. Morgen noch die Gegend unsicher machen und ein großer Abschlussabend. Dann wars das hier bald.

Licht aus nun, gute Nacht, 

Eure Jungs

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.